Junkies gegen Kokain impfen?

Autor: CG

Ein neuer Impfstoff für Drogensüchtige hat sich in einer US-Studie mit rund 100 Probanden bewährt: Antikörper gegen Kokain fangen das Suchtmittel vor seinem Übertritt ins ZNS ab.

 

Getestet wurde die Vakzine (Succinylnorkokain) an methadonsubstituierten Patienten, die alle möglichen Drogen von Crack über Haschisch und Alkohol bis hin zu Opioiden missbraucht hatten. Zwölf Wochen lang erhielten die Studienteilnehmer je fünf Spritzen, die entweder den Impfstoff oder Placebo enthielten.

Wie gut die Vakzine weiterem Substanzmissbrauch vorbeugt, hängt offenbar vom Ausmaß der Immun-antwort ab, wie die Nachbeobachtung zeigte: Teilnehmer, bei denen im Serum IgG-Kokain-Antikörper-Spiegel von mindestens 43 µg/ml nachgewiesen wurden, gaben signifikant häufiger drogenfreie Urinproben ab als Probanden mit geringeren Spiegeln. Auch eine über 50%ige Reduktion des Kokainkonsums fand...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.