Kampf gegen Smog schenkt Lebenszeit!

Autor: CG

Der Kampf gegen die Feinstaubbelastung trägt Früchte. Durch entsprechende Umweltmaßnahmen ließ sich die Lebenserwartung von Stadtbewohnern in den USA um 2,7 Jahre steigern.

Dicke Luft lockt Herzinfarkt und Schlaganfall, das haben Studien zur Luftverschmutzung in größeren Städten belegt. Hohe Feinstaubkonzentrationen steigern die Rate solcher Herz-Kreislauf-Ereignisse um bis zu 80 %. Allerdings besteht kein Grund, resigniert die Hände in den Schoß zu legen. Brandneuen Daten aus Nordamerika zufolge lässt sich die umweltbedingt geschmälerte Lebenserwartung durch Antismogmaßnahmen offenbar wieder steigern, wie Professor Dr. Curt Diehm vom Klinikum Karlsbad-Langensteinbach beim Cardio Update berichtete.

Weniger Herzinfarkte mit besserer Luft

In einer aktuellen Publikation berichteten US-amerikanische Wissenschaftler über einen Vergleich aus 211 Landkreisen und 51...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.