Kann Pflanzliches CED-Patienten helfen?

Autor: Dr. Elisabeth Nolde, Foto: fotolia, Brian Jackson

Etwa jeder vierte Patient mit Colitis ulcerosa oder M. Crohn hat bereits Phytotherapeutika ausprobiert. Was weiß man zur klinischen Effektivität der „natürlichen“ Heilmittel?

Das Interesse von Patienten mit einer chronisch entzündlichen Darmerkrankung (CED) an naturheilkundlichen oder komplementärmedizinischen Therapieverfahren ist groß: 80 % können sich vorstellen, diese Methoden irgendwann einmal auszuprobieren. Doch deren Wirkungen seien oft nicht eindeutig belegt, so Privatdozent Dr. Michael Scharl von der Klinik für Gastroenterologie und Hepatologie des Universitätsspitals Zürich. Auch potenzielle Schädigungen bzw. Nebeneffekte, die von den Wirkstoffen ausgingen, blieben häufig unklar – z.B. bei Präparaten gemäß traditioneller chinesischer Medizin. Der Experte gibt einen aktuellen Überblick zu Phytotherapeutika, nach denen CED-Patienten häufig fragen:


War...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.