Kardiogener Schock - 40 Jahre falsch therapiert?!

Autor: Dr. Carola Gessner

Wie therapiert man den Herz-Schock? Medikamente oder intraaortale Ballondialatation wirkungsvoll?

Die intraaortale Ballon-Gegenpulsation (IABP) ist beim kardiogenen Schock offenbar wirkungslos, die 30-Tage-Mortalität kann nicht signifikant gesenkt werden, wie die IABP-Schock-II- Studie ergab.

IABP bei akutem Myokardinfarkt aber nicht bei kardiogenem Schock!

Darin wurde das Verfahren mit der optimalen medikamentösen Therapie verglichen. 600 Patienten bildeten das Untersuchungskollektiv. Nach 30 Tagen waren jeweils rund 120 Patienten (ca. 40 %) aus beiden Gruppen verstorben.


Auch bezüglich der sekundären Endpunkte – Entzündungsparameter, Nierenfunktion – konnte die IABP keine Vorteile verbuchen, erklärte Professor Dr. Holger Thiele vom Universitären Herzzentrum Leipzig. In den...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.