Kardiologische Leitlinie? sträflich missachtet

Autor: Sascha Bock, Foto: Fotolia, B. Plank/ imBILDE.at

Handeln Sie bei jedem Patienten leitliniengerecht? Wenn nicht, dann befinden Sie sich in guter Gesellschaft, wie eine Analyse aus einem holländischen Lehrkrankenhaus belegt.

Wozu Leitlinien erarbeiten, wenn keiner sie befolgt? Das fragten sich vermutlich auch niederländische Kollegen, die sich den Klinikalltag in der Notaufnahme eines Lehrkrankenhauses anschauten.


Zwischen Januar 2012 und August 2013 kamen 112 Patienten mit einem akut erhöhten Blutdruck in die Notfallambulanz. Zu diesem Zeitpunkt galt die nationale Leitlinie zur hypertensiven Krise bereits zwei Jahre. Ungefähr die Hälfte der Patienten gab an, nicht an Bluthochdruck zu leiden. Diejenigen mit bekannter Hypertonie und entsprechender Dauermedikation nahmen im Durchschnitt 2,3 Präparate ein.


Die gesamte Palette an leitliniengerechter Diagnostik erhielt lediglich ein Patient. Bei fast allen wurde...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.