Kassen denken über Zusatzbeiträge nach

Autor: kol

Unbestätigte, aber auch nicht dementierte Zeitungsberichte, die DAK werde 2010 einen Zusatzbeitrag von ihren Mitgliedern einfordern müssen, fachen die Diskussion um das Defizit in der GKV an.

Auf die GKV kommt nach der Prognose des Schätzerkreises 2010 ein Defizit von fast 7,5 Mrd. Euro zu. Der Bund hat Steuerzuschüsse in Höhe von 3,9 Mrd. Euro angekündigt,
um die krisenbedingten Mindereinnahmen auszugleichen. Es bleibt ein Defizit von etwa 3,6 Mrd. Euro. Der Vorstandsvorsitzende des vdek, Thomas Ballast, geht davon aus, „dass zahlreiche Kassen, wenn nicht alle, im Laufe des Jahres 2010 mit den Zuweisungen aus dem Gesundheitsfonds nicht auskommen“. Da die Politik Beitragssatzerhöhungen ausschließe, würden die Kassen bei ihren aktuellen Haushaltsplanungen darüber nachdenken, wann und in welcher Höhe Zusatzbeiträge erhoben werden sollten. Konkrete Beschlüsse gebe es noch nicht, so...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.