Kastanienpower gegen schwere Beine

Autor: Sarah Paul

Schwere Beine, geschwollene Waden, Schmerzen – das können Zeichen einer Venenschwäche sein. Hilfe aus dem Pflanzenreich bietet die Rosskastanie vor allem dann, wenn die Beschwerden noch nicht so stark ausgeprägt sind.

Venenprobleme entstehen meistens auf dem Boden einer angeborenen Schwäche der Venenwand. Die Folge: Der Blutrückfluss zum Herzen läuft nicht mehr richtig ab, in den Beinvenen staut sich das Blut. Oft kommt eine Störung der Venenklappen hinzu, die wie ein Ventil dafür sorgen, dass einmal abgeflossenes Blut nicht mehr zurückfließen kann.

Die wichtigste Behandlungsmaßnahme besteht darin, die schwachen Venen durch Druck von außen in ihrer Funktion zu unterstützen, damit das Blut nicht in den Beinen „versackt“ und sich kein Wasser im Gewebe einlagert. Manchmal reicht es, Stützstrümpfe zu tragen, manchmal müssen die Beine auch mit elastischen Binden gewickelt werden. Die Behandlung kann...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.