Katastrophen nehmen zu!

Autor: AFP

Dass sich Wetterkatastrophen wie die Hochwasser im Alpenvorland oder die Waldbrände in Portugal häufen, hat nach Ansicht eines Klimaforschers mit der globalen Erwärmung zu tun.

Die Menschen müssten sich darauf einstellen, dass es solche Extremwetterlagen künftig häufiger geben werde, sagte Mojib Latif vom Institut für Meereskunde der Universität Kiel am 24. 8. im NDR. Noch sei es möglich, die globale Erwärmung aufzuhalten. Dafür müsse jedoch jeder Einzelne versuchen Energie zu sparen, sagte Latif.

Trockenheit im Süden, Wassermassen in Zentraleuropa
Zwar gibt es nach Ansicht des Experten keinen offensichtlichen Zusammenhang zwischen dem Hochwasser in Bayern und den Bränden in Portugal. Langfristig sei jedoch erkennbar, dass sowohl Trockenperioden in Südeuropa als auch die sintflutartigen Niederschläge in Mitteleuropa immer mehr zunähmen. "Insofern ist diese Häufung...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.