KBV-ABDA-Arznei-Modell: Start in Sachsen und Thüringen

Gesundheitspolitik Autor: Cornelia Kolbeck

Das Arzneimittel-Konzept von ABDA und KBV soll als Modellversuch erprobt werden. Vertragspartner sind die KVen und Landesapothekerkammern in Sachsen und Thüringen sowie die AOK Plus.

Die Details des Modellversuchs zum Arzneimittel-Konzept von ABDA und KBV nach § 63 SGB V müssen noch vereinbart werden - die Hauptinhalte stehen gemäß dem „Zukunftskonzept für eine patientengerechte Arzneimittelversorgung“, wie es der Bundesverband Deutscher Apothekerverbände (ABDA) und die KBV 2011 vorgestellt haben, schon fest:

  • Medikationskatalog auf Leit­linien­basis,

  • Wirkstoffverordnung durch den Arzt,

  • Medikationsmanagement durch Arzt und Apotheker gemeinsam.

Der Medikationskatalog wird von ABDA und KBV auf Bundesebene erarbeitet. Bis April 2013 soll er fertig sein, sodass das Modellprojekt im Juli, spätestens im Oktober 2013 an den Start gehen kann. Zu klären ist auch noch, wie...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.