KBV-Kampagne: Für einen Tag ein Shootingstar

Gesundheitspolitik Autor: Anke Thomas

Anke Thomas

Na klar, da mach ich mit!, so Hausarzt Dr. Markus Zitz-Salzmann, als er eine Einladung von der KBV zu einem Fotoshooting der Imagekampagne „Wir arbeiten für Ihr Leben gern“ erhielt. Und sein Freund und Patient Pascal Engasser ist ebenfalls sofort Feuer und Flamme.

 

Aus 130 Bewerbern wählte die KBV gemeinsam mit der beauftragten Agentur 30 Ärzte aus, die für das Shooting in Trebur in der Nähe von Mainz eingeladen wurden. Und weil jedes Shooting rund anderthalb Stunden in Anspruch nimmt, hat die KBV die Ärzte verteilt über drei Tage eingeladen. Teilweise dauert die Anreise für die Kollegen mehrere Stunden, manche haben einen ihrer Patienten im Handgepäck. Denn dieses Mal soll es auch Teamfotos von Arzt und Patient geben.

Ärzte dürfen unter den Slogans auswählen

Bei ihrer Ankunft werden Ärzte und Patienten von KBV-Mitarbeiterin Nadine Jahnz begrüßt. Zunächst sollen die Fotomodelle ihre Unterschrift mehrmals in verschiedenen Versionen abliefern und...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.