KBV wünscht sich EBM-Nr. 32027 auch für trägergebundene Reagenzien

Autor: det

Die KBV strebt im EBM-Bewertungsausschuss an, dass die Berechnung der dem Präsenzlabor der Hausärzte zugehörige EBM-Ziffer 32027 (D-Dimer) auch bei Nachweis mit trägergebundenen Reagenzien abrechenbar sein soll. Die Kassen lehnen das bisher ab.

 

Zur Erinnerung: Im Zuge der Laborreform 2008 wurden in den Abschnitt 32.2.1 des EBM-Kapitels 32 für die quantitative Bestimmung von Glukose, TPZ und D-Dimer die Gebührenordnungspositionen 32025 bis 32027 neu aufgenommen:

  • 32025 Glukose 1,60 €
  • 32026 TPZ 4,70 € (= Thromboplastinzeit)
  • 32027 D-Dimer 15,30 €

Zunächst waren alle drei Ziffernlegenden mit der Einschränkung „nicht mittels trägergebundener Substanzen“ belastet. Dies wurde dann für Glukose und TPZ gestrichen. Nicht jedoch für die Ziffer 32027. Das erschwert die Erbringung in der Praxis, die aber Abrechnungsvoraussetzung ist. Und macht die Leistung wirtschaftlich unattraktiver. Ein weiteres Ziel der KBV in Sachen Labor: Das Muster 10a...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.