Keim quält gern Kanalarbeiter

Autor: ato

Warzen-ähnliche Papeln an der Hand, derbe Knoten am Unterarm und das vorwiegend bei Zoohändlern, Aquarienbesitzern oder Kanalarbeitern. Na, welcher Keim steckt dahinter?

Es lebt in Seen, Flüssen, Meer, Schwimmbad, Aquarien oder Brunnen - das atypische Mycobacterium marinum. Nach Bagatellverletzungen kann der Keim auch Menschen infizieren und bildet hier das typische Schwimmbad-Granulom. Da der Erreger sich bei 32 °C am wohlsten fühlt, bevorzugt er dabei die Hände bzw. Akren. Betroffen sind vor allem Zoohändler, Aquarienliebhaber, Arbeiter in der Fischindustrie, Taucher oder auch Kanalarbeiter. Die Frage: "Haben Sie ein Aquarium oder beruflich viel Kontakt zu Wasser?" bringt Sie diagnostisch meist auf die richtige Fährte, erklärte Privatdozent Dr. Peter Mayser von der Universitätsklinik Gießen auf einer Fortbildungsveranstaltung der Landesärztekammer Hessen.

B...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.