Keimkiller als Nierenschutz?

Autor: AW

An Harnwegsinfektionen erkranken Diabetikerinnen wesentlich häufiger als Gesunde und sie müssen viel eher Komplikationen fürchten. Sollte man bei ihnen deshalb bereits eine asymptomatische Bakteriurie mit Antibiotika behandeln - um Zystitis und Pyelonephritis zu verhindern?

Einige Wissenschaftler empfehlen, Diabetikerinnen auf das Vorliegen einer asymptomatischen Bakteriurie hin zu screenen und bei positivem Ergebnis sofort antibiotisch zu behandeln.

Um herauszufinden, ob ein solches Vorgehen harnwegsinfekt-bedingte Komplikationen reduzieren kann, nahm eine kanadische Arbeitsgruppe 105 Diabetikerinnen, die eine asymptomatische Bakteriurie aufwiesen, in eine Studie auf. Zwei Wochen lang erhielten 55 der Frauen ein Antibiotikum, während 50 weitere ein Plazebo einnahmen. In den ersten sechs Wochen wurde die Studie plazebokontrolliert und doppelblind durchgeführt.

Bakteriurie-Rate sinkt

Später untersuchte man die Teilnehmerinnen bis zu drei Jahre lang alle drei...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.