Kein ASS fürs Fieberkind!

Autor: AW

Nach wie vor sollten Sie Eltern davor warnen, ihren Kindern bei Fieber ASS zu geben. Denn dies kann ein Reye-Syndrom induzieren, das häufig tödlich endet, wie erneut ein Fall zeigte.

Seit fünf Tagen litt der Dreijährige unter einem fieberhaften Atemwegsinfekt, gegen die Symptome hatte er von Angehörigen Paracetamol und Acetylsalicylsäure (ASS) erhalten. Als der Junge profuses Erbrechen entwickelte, stellten ihn die Eltern in einer Notfallambulanz vor. Dort verordnete man gegen Pharyngitis und Otitis media Antibiotika und Promethazin-Zäpfchen und ließ das Kind wieder nach Hause.

Zwei Tage später wurder der kleine Patient in die Klinik aufgenommen, weil er eine Dystonie aufwies und auf Anweisungen inadäquat reagierte. Bald kam es zu Tachykardie und Hypotension, das Labor ergab u.a. eine Hypoglykämie sowie stark erhöhte Leberenzyme und Harnstoffwerte. Der Salizylatspiegel...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.