Kein erhöhtes Osteoporoserisiko bei Psoriasisarthritis

Autor: Dr. Anja Braunwarth

Erhöhtes Osteoporoserisiko? Für Patienten mit Psoriasarthritis gilt das nicht. © Fotolia/crevis

Bislang war unklar, ob Patienten mit Psoriasisarthritis in erhöhter Osteoporosegefahr schweben.

In einer prospektiven Studie unterzogen sich nun 140 Betroffene einer Knochendichtemessung von Hüfte und Lendenwirbelsäule. Sie litten im Mittel seit acht Jahren unter der Arthritis.

Vergleichbar mit der Rate in der Allgemeinbevölkerung wiesen 16 % erniedrigte Mineralwerte auf. Eine manifeste Osteoporose zeigte sich nur bei 6,4 %. Zudem fand sich keine Assoziation zwischen Krankheitsaktivität und Knochendichte. Ärzte müssen Psoriatiker also nicht häufiger screenen.

Quelle: Gulati AM et al. RMD Open 2018; 4: e000631