Keine Chancengleichheit beim Infarkt: Frauen haben deutlich höhere 30-Tage-Mortalität

Autor: Tobias Stolzenberg

Gerade bei Frauen unter 60 Jahren ist das Sterberisiko fast doppelt so hoch wie bei gleichaltrigen Männern. © fotolia/9nong

Nach einem ST-Hebungsinfarkt stehen die Überlebenschancen für Frauen schlechter als für Männer. Besonders gravierend sind die Unterschiede in der Gruppe der unter 60-Jährigen.

In den 30 Tagen nach einem ST-Hebungsinfarkt (STEMI) liegt die Sterberate von Frauen fast doppelt so hoch wie die der Männer (11,6 % vs. 6 %), wie ein internationales Forscherteam um Dr. Edina­ Cenko von der Universität Bologna herausfand. Auch die zeitnahe perkutane koronare Intervention vermag daran nicht grundsätzlich etwas zu ändern (7,1 % vs. 3,3 %).

Die Wissenschaftler hatten die Daten von 8834 Patienten – darunter 30 % Frauen – aus den Jahren 2010 bis 2016 ausgewertet, die nach STEMI stationär behandelt worden waren. Das Durchschnittsalter für Männer betrug 59,9 Jahre, für Frauen 66,1 Jahre.

Vor allem Patientinnen unter 60 Jahren hatten gegenüber gleichaltrigen Männern ein...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.