Kieferbruch durch den Mund operieren

Autor: SK

Kieferbrüche beim Skifahren oder Snowboarden sind keine Rarität. Eine neuartige Operationsmethode erspart den Wintersportfans, sich wochenlang durch zugedrahtete Kiefer flüssig ernähren zu müssen.

Um Patienten mit Frakturen des Unterkiefer-Gelenkfortsatzes für sechs Wochen verdrahtete Kiefer zu ersparen, fixierte man die Bruchstücke bisher über einen Zugang vor dem Ohr. Jetzt wurde ein neues Verfahren vorgestellt, bei dem der Operateur den Weg durch den Mund wählt. Eine Endoskopkamera wird aus der Weisheitszahnregion bis ans Kiefergelenk geschoben. Dort schraubt der Chirurg mit Spezialwerkzeug im rechten Winkel eine Platte auf. Dadurch wird das Risiko einer Lähmung des Fazialisnervens, der wichtige Teile der Gesichtsmuskulatur versorgt, umgangen.

Die Patienten können schon am nächsten Tag ihre Kiefer wieder bewegen und sogar arbeiten gehen, erklärt Professor Dr. Rainer Schmelzeisen in...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.