Kiffer verlieren ihr Kauwerkzeug

Autor: abr

Dass Tabak Entzündungen des Zahnfleischs fördert, ist schon länger bekannt. Doch was ist mit Cannabis? Neuseeländische Forscher haben einige Mühe darauf verwandt, das herauszufinden.

Die Kollegen untersuchten die Zähne von 903 Studienteilnehmern einer Geburtskohorte nach 26 und 32 Jahren. Außerdem erfragten sie den Cannabis-Konsum. Insgesamt wurden drei Gruppen gebildet: 293 hatten noch nie einen Joint geraucht, 428 kifften gelegentlich, d. h. bis zu 40-mal pro Jahr, und 182 noch häufiger. Mehr als 40 Prozent aller Teilnehmer hatten nach 32 Jahren eine deutliche Entzündung des Zahnfleisches, doch der höchste Anteil fand sich in der Gruppe mit dem stärksten Gras-Verbrauch – und zwar unabhängig von gleichzeitigem Tabakgenuss, berichten Murray Thompson von der Abteilung für Oralwissenschaften am Sir John Walsh Research Institute in Dunedin und Kollegen im Journal of the...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.