Kinder bewahren (Seite 2)

Autor: Andrea Wülker

Kinder, die in einem verqualmten Haushalt aufwachsen, starten mit schlechteren Voraussetzungen ins Schulleben als solche aus rauchfreiem Elternhaus. Noch schlimmer wird’s, wenn daheim stundenlang der Fernseher läuft.

Das Ergebnis: Kinder aus Nichtraucherfamilien erreichten im Schnitt 9,8 Punkte, Kinder aus Raucherhaushalten nur 8,8 Punkte. Besonders schlecht schnitten Kinder ab, deren Mütter auch während der Schwangerschaft geraucht hatten. Noch stärker schlug sich jedoch ein hoher TV-Konsum nieder: Kinder, die maximal eine Stunde pro Tag fernsehen durften, erreichten 10,4 Punkte, Vielgucker nur 6,4 Punkte. Das schlechteste Ergebnis erzielten Kinder, die stundenlang vor dem Fernseher hockten und dabei auch noch Rauch einatmen mussten.

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.