Kinder impfen! Das schützt die Großeltern

Autor: SK

Wenn Kinder und Jugendliche gegen Influenza (Grippe) geimpft werden, bewahrt das die ganze Gemeinschaft vor Ausbrüchen. Denn Kinder infizieren sich meist zuerst, erkranken aber nur leicht und tragen so die Influenza weiter.

In einem ländlichen Gebiet in Kanada hat man die Effektivität des Kinderimpfens an der Gruppe der Hutterer (Brüder und Schwestern einer täuferischen Kirche, die auf Jakob Hutter zurückgeht) ) getestet. Diese traditionell religiöse Bauerngemeinschaft lebt in Gruppen von 60 bis 120 Personen in engem Kontakt zueinander. Man hat 502 Kinder in 22 Siedlungen gegen Influenza geimpft und erreichte eine 83%ige Durchimpfung. Als Kontrollgruppe dienten 445 Kinder in 24 weiteren Siedlungen, die man gegen Hepatitis A impfte (Durchimpfungsrate: 79 %).

Von den nicht geimpften Erwachsenen wurden bei Atemweginfekten Rachenabstriche entnommen und auf Influenza getestet. Wenn die Kinder der Gemeinschaft gegen...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.