Kinderimpfstoff vom Markt genommen!

Autor: AFP

Der Sechsfachimpfstoff "Hexavac", mit dem in Deutschland bereits 1,5 Millionen Kinder geimpft wurden, bietet möglicherweise keinen umfassenden Langzeitschutz gegen Hepatitis B, einer schweren Form der infektiösen Leberentzündung, so das Bundesamt für Sera und Impfstoffe. Er wurde deshalb am 20. September vom Markt genommen.

Wie das Bundesamt für Sera und Impfstoffe (Paul-Ehrlich-Institut) in Langen mitteilte, empfahl die europäische Arzneimittelbehörde EMEA in London, die Zulassung für den Kombinationsimpfstoff ruhen zu lassen. Es gebe aber keinerlei Sicherheitsbedenken gegen das Mittel, das seit dem Jahr 2000 bei Säuglingen und Kleinkindern eingesetzt wird.

Keine Gefahr in Verzug
Gegen die fünf anderen Krankheiten - Diphtherie, Tetanus, Kinderlähmung, Keuchhusten und Haemophilus influenzae Typ b - sind die Kinder durch die Impfung den Angaben zufolge ausreichend bis ins Erwachsenenalter geschützt. Auch der Kurzzeitschutz gegen Hepatitis B und die anderen Krankheiten sei nicht beeinträchtigt. Der Grund für einen...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.