Kleine Gewinne möglich

Autor: det

Der neue EBM 2000 plus rückt mit großen Schritten näher. Eine der großen Änderungen für die Praxisinhaber betrifft den Praxis- und Sprechstundenbedarf: Wie bereits in MT berichtet, wird die Verordnung auf Sprechstundenbedarf abgeschafft und durch eine Pauschale pro Fall ersetzt.

Für Hausärzte soll sie 3,70 Euro pro Fall betragen. Der stellv. KBV-Hauptgeschäftsführer Dr. Andreas Köhler hat Details der Regelung verdeutlicht: So wird weiterhin eine Einzelverordnung von zum Beispiel Verbandmaterial auf den Namen des Patienten möglich sein. Kassenvertreter haben diesbezüglich bereits angekündigt, Ärzte zu prüfen, die solche Einzelverordnungen in auffällig häufiger Weise tätigen. Die Unterstellung der Kassen: Ärzte könnten die Pauschalen kassieren, sie aber gar nicht zum Einkaufen ihres Bedarfes nutzen, sondern einstecken und das benötigte Material auf den Patienten verordnen.

Die Umstellung bietet den Ärzten Risiken und Chancen, wie MT-Autor Allgemeinarzt Dr. Gerd W....

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.