Kleine Hoffnungen beim Pankreaskarzinom

Autor: Dr. Carola Gessner, Foto: thinkstock

In Sachen Pankreaskarzinom gibt es neue Optionen: differenzierte Behandlung und breiteres Spektrum an Folgetherapien nach Versagen der Erstlinien-Schemata.

In 80 % der Fälle kommt die Dia­gnose nach wie vor zu spät: Der Bauchspeicheldrüsenkrebs kann nicht mehr kurativ operiert werden, weil er lokal nicht mehr resektabel ist und/oder bereits Fernmetastasen gestreut hat. Und die chirurgische Resektion mit regionärer Lymphadenektomie bildet immer noch den einzigen kurativen Ansatz mit dem Ziel der Tumorentfernung im Gesunden, wie Dr. Thomas J. Ettrich und Kollegen von der Klinik für Innere Medizin I des Universitätsklinikums Ulm ausführen.

Tumormarker nicht für Diagnostik zu empfehlen


Langzeitüberleben möglich

AURORA – Die meisten Betroffenen sterben innerhalb eines Jahres nach der Diagnose. Doch immer wieder gibt es Berichte über Patienten,...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.