Kleines Kinder-Hirn durch Sucht-Eltern

Autor: Marlies Michaelis

Sind die Eltern alkoholabhängig, dann leidet das Kind - sein Hirn ist kleiner als üblich, fand eine neue US-amerikanische Studie heraus.

 

Mehr als ein gelegentliches Schlückchen Wein während der Schwangerschaft schadet dem Kind - doch allein die Tatsache, dass die Eltern einen Hang zum Alkohol haben, bringt die Nachkömmlinge schon in eine Gefahrenzone: Sie haben ein geringeres Hirnvolumen und einen etwas geringeren IQ als die Sprösslinge aus trockenen Familien, so die im Fachmagazin Biological Psychiatry (online first) veröffentlichte Studie.

Jodi M. Gilman und ihre Kollegen vom National Institute of Health in Bethseda bestimmten mit einem bildgebenden Verfahren, welches Hirnvolumen im Schädel Platz fand. Und sie ermittelten auch den IQ der Testpersonen. Die eine Gruppe stammte aus Familien mit alkoholsüchtigen Eltern, die...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.