Klinische Akutversorgung wie zu Hause

Autor: WA

Bei einem Besuch der NATO-befehligten Kfor-Truppen im Kosovo hat MT ein deutsches Feldlazarett besichtigt. Im so genannten DeFLaz in Prizren im Südosten der serbischen Provinz können die Aufgaben eines deutschen Kreiskrankenhauses bewältigt werden. Rund 9000 Soldaten werden hier medizinisch versorgt.

"Im Rahmen freier Kapazitäten, die zurzeit eigentlich immer vorhanden sind, versorgen wir genauso auch Angehörige der UNMIK, also der UNO-Übergangsverwaltung, und der anderen internationalen Einrichtungen, die hier im Kosovo arbeiten. Auch unsere zirka 700 zivilen Angestellten gehen zu unseren Ärzten, und immer wieder werden wir zu Unfällen der Einheimischen gerufen und leisten dort Hilfe", spezifiziert der MWR-Offizier Michael Wehrmann, zurzeit im Kosovo stationiert, das Verantwortungsgebiet des deutschen FLaz. Er erklärt: "Maxime der sanitätsdienstlichen Auftragserfüllung ist es, dem Soldaten eine medizinische Versorgung zuteil werden zu lassen, die im Ergebnis dem fachlichen Standard in...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.