Kneif-Probe entlarvt Parkinson

Autor: VS

Die klassische Trias "Tremor, Rigor, Akinese" ist zur Diagnostik des Morbus Parkinson allein nur mäßig gut geeignet. Wenn Sie Fehldiagnosen vermeiden wollen, sollten Sie auf jeden Fall auch andere Kriterien heranziehen, z.B. den Glabellatest und Veränderungen der Sprache.

Ärzte der Universität Pittsburgh wollten den diagnostischen Wert verschiedener Symptome ermitteln, die man typischerweise bei Parkinson-Patienten - aber auch bei anderen Erkrankungen - findet. Dazu nahmen Sie sechs Studien unter die Lupe, bei denen die Untersucher die Verdachtsdiagnose Parkinson entweder durch Autopsie oder regelmäßige bzw. detaillierte neurologische Untersuchungen gesichert hatten.

Pillendreher verschwindet im Schlaf

Erwartungsgemäß fand sich, dass ein Tremor die Wahrscheinlichkeit eines Morbus Parkinson wesentlich erhöhte. Um die Treffsicherheit dieses Symptoms aber zu verbessern, sollte man sich genau anschauen, wie der Patient zittert, schreiben die Autoren im "JAMA"....

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.