Kniebeugen klärt Schädel-Hirn-Trauma

Autor: AW

Ein schweres Schädel-Hirn-

 

Trauma beim Wettkampf oder Training ist kaum zu übersehen. Doch wie erkennt man ein leichtes Schädel-Hirn-Trauma?

Leichte sportbedingte Schädel-Hirn-Traumen werden je nach Art und Dauer der neurologischen Störungen in drei Schweregrade eingeteilt, so Professor Dr. Manfred Holzgraefe von der Arbeitsgemeinschaft "Neurologie und Sport" in der Deutschen Gesellschaft für Neurologie gegenüber Medical Tribune.

Kurztest checkt Schweregrad

  • Ein SHT Grad I tritt am häufigsten auf. In diesem Fall ist der Sportler nicht bewusstlos, sondern weist höchstens leichte Bewusstseinseinschränkungen wie Unaufmerksamkeit und Konzentrationsstörungen auf. Alle neurologischen Störungen und Symptome wie Desorientiertheit, Sprachstörungen oder "starrer Blick" bilden sich in weniger als 15 Minuten komplett zurück.
  • Beim Grad II...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.