Kodierung wird in Bayern vorab getestet

Autor: REI

Von den ärztlichen Kodierungen hängen nicht nur die Mittelzuteilungen über den Morbi-Risikostrukturausgleich an die Krankenkassen ab. Sie beeinflussen auch die Höhe der Gesamtvergütungen und deren regionale Verteilung.

KBV-Chef Dr. Andreas Köhler appelliert deshalb an die Berufsverbände, nicht nur den bürokratischen Aufwand der Kodierung zu beklagen, sondern am Richtlinienentwurf des Instituts des Bewertungsausschusses „konstruktiv mitzuarbeiten“. Das Zentralinstitut für die vertragsärzt­liche Versorgung erarbeitet Online-Kodierhilfen für die Ärzte. Vor ihrem bundesweiten Inkrafttreten sollen die Kodierrichtlinien in der KV Bayerns
den Praxistest bestehen.

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.