Koffein fördert Fehlgeburten

Autor: Marlies Michaelis, Foto: BilderBox.com

Kaffeekonsum erhöht bei Schwangeren das Risiko einer Fehlgeburt. Das bestätigt eine neue US-amerikanische Studie. Doch ganz ohne Kaffee muss nicht sein: Die Empfehlungen schwanken zwischen einer und drei Tassen pro Tag.

Wer Schwanger ist und dabei gerne viel Kaffee trinkt, riskiert eher eine Fehlgeburt als Schwangere, die auf das edle Getränk verzichten. Das folgern De-Kun Li und seine Kollegen von der US-Krankenversicherung Kaiser Permanente Division of Research in der aktuellen Ausgabe des American Journal of Obestetrics and Gynecology.

Die Wissenschaftler begleiteten 1063 schwangere Frauen über einen Zeitraum von zwei Jahren. Der Koffeinkonsum der Frauen blieb dabei während der Schwangerschaft konstant: Jede vierte der Teilnehmerinnen blieb in Sachen Koffein abstinent, die überwiegende Mehrheit der Frauen hatte einen moderaten Kaffeekonsum zwischen null und 200 Milligramm pro Tag und jede Siebte nahm...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.