Kollege am Boden unterstützt Ihren Einsatz!

Autor: SK

Schreck im Flugzeug: "Ist ein Arzt an Bord?", schallt's aus dem Lautsprecher. Zumindest an Bord einer Lufthansamaschine können Sie sich beruhigt melden. Ein ausgeklügeltes Telesystem verbindet Sie mit kompetenten Kollegen am Boden, die Sie unterstützen.

Neben Notfallkoffer und Defi steht auf Langstreckenflügen der Lufthansa rund um die Uhr auch ein Beratungsteam am Boden parat. Dieses hilft Ihnen im Notfall via Satellitentelefon nicht nur bei Sprachproblemen durch einen Dolmetscher weiter. Es ermöglicht Ihnen auch, medizinische Fragen mit speziell ausgebildeten Kollegen zu erörtern.

Bodenstation prüft Landemöglichkeit

Außerdem berät die "Bodenstation", d. h. die Organisation "International SOS", die ein weltweites Netzwerk unterhält, bei der Entscheidung, ob und wo gelandet werden muss, bzw. prüft die Möglichkeiten der Weiterversorgung des Patienten. Selbst wenn die flugtechnischen Voraussetzungen z. B. auf einem ehemaligen Militärstützpunkt...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.