Kollegen, bitte mehr Sorgfalt beim Ausfüllen des Totenscheins!

Speakers' Corner Autor: Christian Schulze

Speakers Corner: Ein Platz für Themen, über die Sie sich aufregen. In dieser Ausgabe beschwert sich Amtsarzt Christian Schulze über die schlechte Disziplin beim Ausfüllen von Toten- und Sektionsscheinen.

Keine Aufgabe der Gesundheitsämter

Eine Aufgabe der Gesundheitsämter ist es, Toten- und Sektionsscheine auf ordnungsgemäße Ausstellung zu überprüfen und 30 Jahre lang aufzubewahren. So steht es im Brandenburger Bestattungsgesetz. Ich verstehe, dass beim Ausfüllen Fehler gemacht werden, dass vielleicht spät abends oder nachts dann doch ein Kreuzchen vergessen wird. Doch wenn meine Mitarbeiter fehlerhafte oder unvollständig ausgefüllte Totenscheine an den betreffenden Kollegen mit Bitte um Korrektur zurückschicken, führt dies regelmäßig zu Irritationen oder gar zu Verärgerungen.

Ursache sind schlampig ausgefüllte Toten- und Sektionsscheine

Ausgangspunkt für ein Korrekturschreiben ist zum...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.