Kollegen, lasst uns weniger krakeln!

Kolumnen Autor: Dr. Robert Oberpeilsteiner

Warum haben ausgerechnet so viele Ärzte eine "miese Schreibklaue"? Und was kann das für Folgen haben? MT-Kolumnist Dr. Robert Oberpeilsteiner sucht nach Antworten und schildert, wie in seiner bayerischen Heimat ganz pragmatisch damit umgegangen wird.

Es geht heute ein bisschen um uns selbst, um uns Mediziner. Genauer gesagt, um Marotten von uns. Der Begriff riecht jetzt zwar nicht ganz standesgemäß, eher nach ungewaschenen Socken oder vorigem Jahrtausend. Aber sei’s drum.

Zu unseren Eigenheiten zählt jedenfalls, dass wir gerne alles bis ins Kleinste hinterfragen. Was ja kein Fehler sein muss. Also, so frage ich uns zum heutigen Thema, was ist dem Mitterhofer Peter aus Südtirol bloß durch den Kopf gegangen, als er 1864 einen klobigen Apparat konstruierte, mit dem er als Erfinder der Schreibmaschine in die Geschichte eingehen sollte.

Erfindergeist? Langeweile in dunklen, verschneiten Nächten? Oder wollte er dem Kaiser in Wien imponieren?...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.