Kolostoma (griechisch)

Chirurgisch hergestellte Verbindung zwischen Dickdarm und Bauchwand. Dient zur Ableitung des Stuhls, wenn der natürliche Darmausgang ausfällt.

Künstlich angelegter Weg zum Stuhlabgang, bei dem der Dickdarm den Stuhl über ein Loch im Bauch nach außen leitet. Einsatz bei Darmkrebs, chronisch entzündlichen Darmerkrankungen oder anderen Krankheiten, durch die Stuhl nicht ungehindert den Darm passieren kann oder ein großer Teil des Darms entfernt werden muss.Operatives Vorgehen über einen Bauchschnitt: Öffnen des Dickdarms, anlegen eines Lochs durch die Bauchdecke, vernähen des offenen Darmendes mit der Haut und aufkleben eines Auffangbeutels, der täglich gewechselt wird. Bei hygienischer Pflege tagsüber auch anlegen einer Kappe auf das Loch möglich und Stuhlableitung über einen Beutel während der Nacht.

 

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.