Kombi aus Paprika, Chilli, Ingwer und Zimt lindert Muskelkrämpfe

Autor: Elisa Sophia Breuer

Im Fruchtsaft gekocht, reduziert die Kombi aus Zimt, Ingwer und Chilli oder Paprika Muskelkrämpfe. © fotolia/atoss, fotolia/chandlervid85, fotolia/phive2015

Magnesium bei Muskelkrämpfen? Darauf kann man getrost verzichten. Dennoch wird es in den Leitlinien empfohlen und oft verwendet. Wesentlich aussichtsreicher scheint ein „Hot Shot“ aus unterschiedlichen Gewürzen.

„Wer von Ihnen behandelt Crampi bei sich und seinen Patienten mit Magnesium?“, fragte Professor Dr. Benedikt­ Schoser­ seine Kollegen. Viele meldeten sich, auch er selbst. „Das ist sinnlos“, sagte der am Klinikum der Universität München tätige Neurologe. So lautet das vernichtende Urteil einer Studie mit 94 Personen, die innerhalb von 14 Tagen mindestens vier nächtliche Beinkrämpfe erlitten. Die Interventionsgruppe erhielt vier Wochen lang täglich vor dem Schlafengehen 520 mg Magnesiumoxid, der Kontrollarm Placebo.

Zwar reduzierte sich bei allen die Zahl der nächtlichen Episoden um etwa drei Crampi pro Woche. Jedoch war der Unterschied mit -3,4 Krämpfen unter Magnesium im Vergleich zu...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.