Kombimedikation gegen COPD

Autor: Dr. Dorothea Ranft, Foto: Pitopia

Kombinierte Bronchodilatatoren verbessern die Therapie der COPD gegenüber den Einzelpräparaten. Mildere Symptome, weniger Exazerbation.

Auch Patienten mit mittelschwerer COPD haben oft schon Schwierigkeiten mit Alltagstätigkeiten wie Treppensteigen. Eine duale Bronchodilatation mit der neuen Kombination aus Umeclidinium und Vilanterol kann die Progression wirksam aufhalten.

Im Zentrum der COPD-Therapie steht ganz klar die Bronchodilatation. Nur wenn es gelingt, Dyspnoe und Überblähung zu überwinden, kann der Patient der Abwärtsspirale von der Dekonditionierung über Immobilität und gehäufte Krankenhausaufenthalte bis zum vorzeitigen Tod entrinnen.

COPD: Bronchodilatation steht im Vordergrund

Therapeutisch stehen deshalb lang wirksame Bronchodilatatoren an erster Stelle, wobei man mit einem Wirkstoff allein erfahrungsgemäß...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.