Kombischutz mit Plättchenhemmern

Autor: ut

Ist bei einem Patienten mit Vorhofflimmern eine orale Antikoagulation nicht möglich, droht der Dämon „Schlaganfall“. Duale Plättchenhemmung mit Clopidogrel plus ASS bietet einen therapeutischen Ausweg.

Orale Antikoagulanzien reduzieren bei Vorhofflimmern das Risiko des Schlaganfalls. Daher stellen Vitamin-K-Antagonisten den Therapiestandard dar. Für Patienten aber, bei denen eine solche Behandlung nicht möglich ist, wirkt die Kombination aus Clopidogrelhydrogensulfat
(Plavix®) plus ASS besser als ASS alleine. Das zeigen die Ergebnisse der ACTIVE-A-Studie1, einer doppelblinden, placebokontrollierten Phase-III-Untersuchung an 7554 Patienten mit Vorhofflimmern und erhöhtem Schlaganfallrisiko. Im Vergleich zur Monotherapie mit ASS verringerten sich bei zusätzlicher Clopidogrel-Gabe die schweren vaskulären Ereignisse nach im Mittel 3,6 Jahren signifikant um 11 %. Besonders profitierten die...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.