Konservativ so gut wie Skalpell?

Autor: rft

Ältere Männer mit lokalisiertem Prostatakarzinom, die auf eine kurative Therapie verzichten, fahren damit nicht unbedingt schlecht.

Die krebsspezifische 10-Jahres-Mortalität ist unter der konservativen Strategie in den letzten Jahren deutlich gesunken, wie eine Kohortenstudie mit über 14 000 Teilnehmern belegt. Bei 60- bis 74-jährigen Männern mit moderat differenziertem Karzinom verringerte sie sich im Vergleich zu Studien vor der PSA-Ära um 60 %. Männer um die 80 mit gut differenziertem Tumor erreichten mit Abwarten sogar eine krebsspezifische 10-Jahres-Überlebensrate von 91,7 % und mit schlecht differenziertem Tumor noch eine von 74,4 %. Fast 60 % dieser Patienten verstarben im gleichen Zeitraum an anderen Ursachen.

Grace L. Lu-Yao et al., JAMA 2009, 302(11): 1202–1208

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.