Kontra "programmierte Medizin" - der Arzt entscheidet

Autor: khb

Die Steuerungsmacht des Leistungsgeschehens soll aus der individuellen Patienten-Arzt-Beziehung in überindividuelle, anonymere Strukturen verlagert werden", kritisiert der Präsident der Bundes-ärztekammer (BÄK), Professor Dr. JÖRG-DIETRICH HOPPE, das GMG, mit dem auch das IQWiG geschaffen wurde.

Dabei würden zwei Strategien verfolgt: "Die De-Professionalisierung der Heilberufe - Stichwort: Therapiefreiheit -, und die Immunisierung dieses Systems gegen nicht vorgesehene Ansprüche einzelner Versicherter, die zu Patienten geworden sind." Das neue Qualitätsinstitut des Gemeinsamen Bundesausschusses werde deshalb bei der Beurteilung der Vor- und Nachteile der medizinischen Versorgung "eine enorm...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.