Kopfschmerz aus der Tasse

Autor: CG

Chronische Kopfschmerzen plagen den Werbegrafiker Meier. Daneben klagt er über Gereiztheit, depressive Verstimmung und Schlafprobleme. Denken Sie in einem solchen Fall auch an die Kaffee-Anamnese?

Bei Herrn Meier liegt der Verdacht

auf "Koffeinismus" nahe:

Schon bevor der Grafiker zur Arbeit

fährt, schlürft er drei Tassen Kaffee.

Und ohne dass ein dampfender Becher

auf seinem Schreibtisch steht,

schaltet er den Computer erst gar

nicht ein. Bis zum Feierabend, hat er

mehr als einen Liter des schwarzen

Gebräus getrunken. Höchste Zeit

den Konsum drastisch zu reduzieren,

müssen Sie ihm klar machen.

6 Tassen Kaffee steigern KHK-Risiko

Koffeinismus ist ein ernstzunehmendes

Phänomen in unserer Gesellschaft,

unterstreicht der Pharmazeut

Dr. ERNST PALLENBACH aus

Villingen-Schwenningen in der

"Deutschen Apotheker Zeitung".

80 % der Erwachsenen konsumieren

hierzulande regelmäßig Kaffee,

rund 160...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.