Kopfschmerzen: So kommen Sie dem Analgetika-Abusus auf die Spur

Autor: CV

Chronische Kopfschmerzen sind ein weitverbreitetes Phänomen. Bessern lässt sich der Dauerkopfschmerz paradoxerweise meist nicht durch die Einnahme, sondern durch das Weglassen der Analgetika. Diese Therapie greift, wenn es sich um einen Medikamenten-induzierten Kopfschmerz handelt.


Bei Kopfschmerzen ist der Griff zur Schmerztablette schon regelrecht Routine geworden. Ein übermäßiger Schmerzmittelgebrauch aber stellt einen der wesentlichen Gründe für chronische Kopfschmerzen dar. Diese sind weitaus häufiger als allgemein vermutet: „Rund 1 % der deutschen Bevölkerung leidet unter einem Medikamenten-induzierten Dauerkopfschmerz“, berichtet Professor Dr. Hans-Christoph Diener von der Neurologischen Klinik der Universität Essen.

Der Neurologe stellt die Daten einer aktuellen Erhebung des Deutschen Kopfschmerzkonsortiums bei 180 000 Personen vor, bei denen stichprobenhaft die Häufigkeit chronischer Kopfschmerzen erfragt wurde. In einem zweiten Schritt wurden Personen mit...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.