Kopfwehtablette, Nasentropfen und Pflaster immer zur Hand (Seite 2)

Autor: Dr. Günther Gerhardt

Ansonsten sollten Sie den Inhalt Ihrer persönlichen Hausapotheke mit Ihrem Hausarzt besprechen, er kann Sie ganz individuell beraten. Schließlich weiß er am besten, was bei Ihnen und Ihrer Familie an Wehwehchen öfter mal vorkommt. Er kann Ihnen auch ein sogenanntes grünes Rezept schreiben – dafür müssen Sie zwar normal bezahlen, aber es hilft Ihnen, die richtigen Medikamente für Ihre Hausapotheke zusammenzustellen. Dabei kann der Arzt auf preisgünstige Präparate achten – das hat er in den letzten Jahren ja lernen müssen.

Und dann gibt es da noch ein paar allgemeine Tipps, die ich Ihnen geben kann: Zum Beispiel kommen bei meinen Inspektionen der häuslichen Medikamentensammlungen oft...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.