Korruptionsdebatte: Image der Ärzte leidet

Gesundheitspolitik Autor: Cornelia Kolbeck

thinkstock

Ärzte sind potenziell korrupt – dieser Eindruck könnte angesichts der aktuellen Diskussio­nen und Medienberichte entstehen. Doch das Bild ist verzerrt.

Nach einem Bericht des GKV-Spitzenverbandes gab es 2010 und 2011 insgesamt 53 000 Verdachtsfälle gegen alle Leistungsträger im Gesundheitswesen. 2600 Fälle davon wurden an die Staatsanwaltschaften weitergereicht, wobei nicht alle Beschuldigten letztlich vor Gericht verurteilt wurden.

Hinweisgeber: Exfrau, Exmitarbeiter, Expartner

Der GKV-Spitzenverband fordert dennoch vom Gesetzgeber, im Sozialgesetzbuch eine neue Strafvorschrift zu etablieren sowie „effektivere Ermittlungs- und Prüfzuständigkeiten der Kranken- und Pflegekassen zu schaffen“.  Auch Bundesärztekammerpräsident Professor Dr. Frank Ulrich Montgomery sieht ohne gesetzliche Regelung keine Lösung des Problems. Er hält mehr...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.