Kostenlos zur Super-Azubi

Autor: AT

"Unsere Auszubildenden hier sind fürsorglich,

 

liebevoll, engagiert", weiß Sabine Sommer, medizinische Lehrkraft am HEMA-Berufsbildungsinstitut. Die jungen Frauen bringen also Eigenschaften mit, die für ihren späteren Beruf der Arzthelferin sehr wichtig sind. Sie haben allerdings ein

 

Problem: Schlechte Noten in verschiedenen Berufsschulfächern gefährden den Abschluss. In dem Institut erhalten die Azubis in ihrer Freizeit Nachhilfestunden, die Maßnahmen werden

 

bundesweit vom Arbeitsamt übernommen. Auf diesem Weg können Sie ohne einen Euro an eigenen Kosten die Qualifikation Ihrer Azubi aufpeppen lassen.

Die sechs jungen Damen kommen direkt aus der Praxis, es ist Mittwoch, 13.30 Uhr. Eigentlich könnten sie jetzt ihren freien Nachmittag genießen, drücken aber die nächsten zwei bis drei Stunden die Schulbank. "Was ist eine Infektionskrankheit?" "Wodurch zeichnet sich ein inapparenter Verlauf einer Krankheit aus?" "Was bedeutet Inkubationszeit?" - Die HEMA-Lehrerin Binah Mirza-Züricher geht gleich ans Eingemachte und stellt den Azubis Fragen, insbesondere auch solche, die häufig in den Prüfungen gestellt werden. Nicht jede Antwort sitzt, und Frau Mirza-Züricher wiederholt noch einmal das Gelernte - die Mädchen schreiben fleißig mit. Gebüffelt wird in kleinen Gruppen. Bis zu acht Stunden...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.