Krafttraining ist gut fürs Armödem

Autor: rft

Mit Armödem zum Krafttraining, das war Brustkrebspatientinnen bisher strikt verboten. Sehr zu Unrecht, wie eine amerikanische Studie jetzt herausfand.

Gewichte stemmen, verschlimmert das Armödem, hieß es bisher. Ob das wirklich stimmt, überprüften die Autoren in einer Studie bei 141 Brustkrebs-Patientinnen, deren Lymphödem sich in einer stabilen Phase befand. 71 Teilnehmerinnen durften unter der Aufsicht von erfahrenen Trainern mit Gewichten üben, wobei das Pensum ganz langsam gesteigert wurde. Die
Übrigen dienten als Kontrollen.

Das Erstaunliche: Eine Zunahme der Schwellung wurde in der Trainingsgruppe keinesfalls häufiger beobachtet (11 vs. 12 %). Und die „Sportlerinnen“ fühlten sich nicht nur kräftiger, sie berichteten auch über einen stärkeren Rückgang der Ödembeschwerden. 

Kathryn H. Schmitz et al., NEJM 2009; 361: 664–673

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.