Krankenkassen-Bewertungsportal am Start

Gesundheitspolitik Autor: Anke Thomas

thinkstock

Zum Start des „Krankenkassen-Navigators sagte KBV-Chef Dr. Andreas Köhler: „Mit diesem Instrument haben wir endlich die Möglichkeit, auch mal das Verhalten der Krankenkassen transparent zu machen.“ Die ersten Ärzte haben ihrem Frust freien Lauf gelassen, nur wenige äußerten sich positiv.

So manchem Arzt sind die zahlreichen Bewertungsportale im Internet, auf denen Patienten die Praxis oder das ärztliche Können subjektiv bewerten dürfen, ein Dorn im Auge. Auch Krankenkassen bieten solche Portale an. Mit dem Krankenkassen-Navigator schlägt die KBV nun zurück und gibt Ärzten die Möglichkeit, ihre Erfahrungen bezüglich Therapiefreiheit, Regressen, Bürokratie, Selektivverträgen oder Service/Information der jeweiligen Krankenkasse zu benoten und/oder zu kommentieren.

Damit Ärzte auf dem Portal aktiv werden können, müssen sie sich zuerst registrieren. Dazu sind nötig: Der Vor- und Nachname des Arztes, die lebenslange Arztnummer, die Fachrichtung, eine E-Mail-Adresse sowie ein...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.