Krebs oder Finger?

Autor: Md

Mit Verdacht auf Lungenmetastasen wurde eine 72-jährige Krebspatientin ins Krankenhaus eingewiesen. Doch dann steckte etwas ganz anderes dahinter...

Vor sechs Jahren war die Patientin wegen eines Karzinoms in der rechten Brust und Lymphknotenmetastasen operativ und anschließend adjuvant behandelt worden. Zwölf Monate später hatte man eine Lymphknotenmetastase in der linken Axilla, aber keinen Primärtumor, entdeckt, exzidiert und bestrahlt. Seitdem war Ruhe an der Karzinomfront. Dann aber entwickelte die alte Dame Reizhusten, was ihren Arzt zum Thoraxröntgen veranlasste. Multiple Rundherde, diagnostizierten die Radiologen.

Im Kantonsspital Aarau schaute man etwas genauer hin: Das sind keine Rundherde, sondern nur Fingerabdrücke, die immer dann entstehen, wenn das noch feuchte Röntgenbild berührt wird, lautete die Diagnose der Onkologen....

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.