Krebspatienten bei Rückenschmerz zum Kernspin!

Autor: Maria Weiß, Foto: thinkstock

Rückenschmerzen bei Krebspatienten - Spinale Metastasen sind ein Notfall, Operation wirkt besser als Strahlentherapie.

Bei jedem Krebspatienten mit plötzlich auftretenden Rückenschmerzen sollte so schnell wie möglich ein Notfall-MRT erfolgen. Im Falle einer Rückenmarkskompression ist frühzeitiges Eingreifen der wichtigste Prognosefaktor.

Rückenschmerzen durch spinale Metastasen?

Von allen Malignompatienten entwickeln 50 bis 70 % irgendwann im Krankheitsverlauf spinale Metastasen. In 10 bis 20 % der Fälle wird durch sie das Rückenmark gequetscht. Am häufigsten gehen Lungenkarzinome mit spinalen Metastasen einher, gefolgt von Prostatakarzinomen und Mammakarzinomen, berichtete Dr. Marcus Czabanka von der Klinik für Neurochirurgie der Berliner Charité auf der Arbeitstagung Neuro-Intensiv- und Notfallmedizin.


D...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.