Kühl-Tipps bei akuter Arthritis

Autor: kß

Wenn ein Gelenk geschwollen, gerötet und schmerzhaft ist, ist Kühlung angesagt. Physikalische Therapie bei Arthritis ist aber mehr als Eiskompressen auflegen. Wann aber sind Entlastung,

 

Hydro-, Kryo- oder Bewegungstherapie angezeigt? Und wie wendet man sie richtig an?

Die physikalische Therapie der akuten Arthritis wird viel zu selten angewandt. Dabei ist sie für diese Indikation eigentlich unersetzlich. Allerdings stellt sie keine Alternative zur Pharmakotherapie dar, sondern ist eine sinnvolle Ergänzung, betonte Privatdozent Dr. Uwe Lange von der Kerckhoff-Klinik Bad Nauheim beim 32. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Rheumatologie.

Chronische Prozesse lieben Wärme

Mit mechanischen Reizen geht man Gelenkfunktionsstörungen und sekundäre Reflexphänomene an, um die Beweglichkeit zu verbessern. Auf thermischem Weg lässt sich das lokale Entzündungs- und Schmerzgeschehen beeinflussen. Bei hochakuter Arthritis kann eine Entlastungslagerung notwendig sein,...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.