Kurative Behandlung der Impotenz?

Autor: Dr. Anka Stegmeier-Petroianu

Nächtliche Erektionen sind physiologisch und dienen dazu, die morphologische Integrität der Muskulatur der Corpora cavernosa zu erhalten. Der PDE-5-Hemmer Sildenafil könnte, bei regelmässiger abendlicher Einnahme, einen kurativen Ansatz der erektilen Dysfunktion bieten. Das legt eine Studie von PD Dr. Frank Sommer vom Universitätsklinikum Köln nahe, die er am XVIII. Jahreskongress der Europäischen Gesellschaft für Urologie vorstellte.

In der randomisierten Studie mit 64 Patienten nahmen Männer entweder ein Jahr lang 50 mg Sildenafil jeden Abend ein, oder es stand ihnen eine Bedarfsmedikation von 50 bis 100 mg Sildenafil zur Verfügung. Alle Teilnehmer litten seit mindestens 6 Monaten an einer erektilen Dysfunktion. Der Therapieerfolg wurde nach einem Fragebogen beurteilt, dem International Index of Erectile Function (IIEF). Zusätzlich wurden die Penisarterien untersucht.

Ein IIEF> 25 entspricht einer normalen erektilen Funktion. Nach einer "wash out"-Phase von einem Monat erreichten 57.1 % der Patienten, die vorher allabendlich Sildenafil eingenommen hatten, diesen Wert ohne Medikation, während nur 10.3 % derer, die bei...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.