KV Bayerns: Letzte Reparaturen am „lausigen RLV-System“

Gesundheitspolitik Autor: Jost Küpper

Seit Januar haben die KVen wieder die Hoheit bei der Honorarverteilung. Doch momentan können sie nur kleine Brötchen backen. So auch die Bayern. Hier eine Übersicht ihrer Reparaturanstrengungen.

Dr. Pedro Schmelz, Facharzt-Vize in der KV Bayerns, will 2013 in seiner KV (fünf Mrd. Euro Gesamtumsatz, 24 000 Kolleginnen und Kollegen) einen neuen Honorarverteilungsmaßstab (HVM) kreieren, der zahlreiche der heutigen Zumutungen über Bord wirft. „Wir wollen weg von diesen lausigen RLV und QZV“, verkündete Dr. Schmelz auf der Vertreterversammlung in München.

Vor der 2013er-Kür steht aber fürs zweite Halbjahr 2012 das ungeliebte Pflichtprogramm an – die letzten Reparatur­anstrengungen in der RLV-QZV-Maschinerie. Die Bayern haben dafür folgende Anleitung: Die KBV-Vorgaben zur Trennung in einen Hausarzt- und einen Facharzttopf werden unverändert übernommen. Die Fachgruppenanteile bleiben...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.